bbsHouben - Mobile Psychologie beraten.bilden.stärken
bbsHouben - Mobile Psychologieberaten.bilden.stärken

Beratung/ Coaching/ Therapeutische Begleitung

Die Beratungen-/therapeutischen Begleitungen finden schwerpunktmäßig unter der Verwendung systemisch-lösungsorientierter und verhaltenstherapeutischer Methoden statt.

 

Das Kurz(zeit)coaching soll Sie in die Lage versetzen, Ihre Ziele möglichst schnell zu erreichen und Ihre Persönlchkeit dabei weiter zu entwickeln. 

 

Auf Wunsch können die Sitzungen gerne auch beim Walken oder Joggen erfolgen. Durch die körperliche Bewegung bauen Sie zum einen Stress ab und steigern Ihre Fitness, zum anderen wird die geistige Tätigkeit angeregt sowie Konzentration und Kreativität gesteigert. Lösungen können leichter erarbeitet werden.

 

Von den gesetzlichen Krankenkassen werden die Kosten in der Regel nicht übernommen, die Leistungen müssen von Ihnen selbst getragen werden.

 

Life Coaching

Ein Coaching ist keine Therapie!

 

Life Coaching unterstützt Sie u.a. beim Treffen von Entscheidungen oder beim Suchen, Formulieren, Ordnen und Erreichen neuer Ziele.

AoG (Arbeitsoriente Grundbildung) Training

AoG ermöglicht das nachträgliche Lernen von berufsrelevanten Grundbildungsinhalten und Fertigkeiten am Arbeitsplatz.

 

Meine Grundbildungsangebote:

  • arbeits- und berufsorientierte mündliche und schriftliche Kommunikation(Alphabetisierung, LRS, Lerncoaching)
  • Gesundheitsgrundbildung/-management (v. a. Stress/Entspannung, Sucht, Hygiene, Life-Coaching, Resilienz, psychologische Beratung/Therapie, Bewegung/Sport);

Schlüsselqualifikationen:

  • Beratung/Begleitung
    • Life-Coaching (unterstützt u.a. beim Treffen von Entscheidungen oder beim Suchen, Formulieren, Ordnen und Erreichen neuer Ziele)
    • Resilienz
  • Schule/Lernen
    • Therapie/Training Legasthenie
    • Alphabetisierung und Grundbildung (Kompetenztraining für den Beruf)
      Lerncoaching (Methodentraining/Lernstrategien, Konzentrationstraining)

MPU Vorbereitung

Um die Voraussetzungen für eine erfolgreiche MPU (Medizinisch Psychologische Untersuchung) zu schaffen sind neben der fachlichen Vorbereitung auf die MPU und die Aufarbeitung der persönlichen Hintergründe von Anfang sehr viele weitere Dinge und Vorschriften zu beachten, Fristen einzuhalten und Kriterien zu erfüllen.

 

Das Bestehen einer MPU setzt eine selbst-reflektierende, selbstkritische und einsichtige Einstellung voraus. Jeder Mensch ist anders. Jeder Mensch hat eine andere Lebensgeschichte und ist anders aufgewachsen. Jeder Mensch blickt auf andere Erfahrungen und Erlebnisse zurück. Deshalb ist auch jede MPU Vorbereitung beim SBZM (Schulungs-und Beratungszentrums für die MPU, siehe Link-Liste) anders, um eben diese individuellen Besonderheiten zu berücksichtigen.

 

Der Kern einer jeden MPU ist die Befragung durch den Psychologen. Er wird Fragen stellen, Ihre Antworten dokumentieren und sodann sein Ergebnis in dem Gutachten schriftlich festhalten. Dieses Gespräch bezeichnet man auch als den “Kern” der MPU. Der Psychologe muss sich ein Bild von Ihnen machen und die aktenkundigen Delikte mit Ihnen erörtern. Er wird Ihnen Fragen stellen zu den Hintergründen, Ursachen, Gewohnheiten und Motiven für Ihr Verhalten und schließlich wird er wissen wollen, ob Sie sich Kenntnisse und Kompetenzen angeeignet, die Ursachen für Ihr Fehlverhalten aufgearbeitet haben, eine realistische Einschätzung Ihrer Verhaltensweisen vorliegt, welche Änderungen eingetreten sind u.v.m.. In Zusammenarbeit mit dem  SBZM bereite ich Sie auf dieses Gespräch sorgfältig vor.

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 2161 4000 94

+49 173 292 49 32

Termine nach Vereinbarung

Besucher auf meiner Webseite

WetterOnline
Das Wetter für
Mönchengladbach
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
Bildnachweise: Startblöcke, Buchstaben (2x), Apfel-Bücher: © S. Hofschläger / pixelio, Ind. Lernen: © Dieter Schütz/ pixelio; offenes Buch: © Rainer Sturm/ pixelio, Hände (Zweisamkeit): © Jorma Bork/ pixelio. Alle Texte und die oben nicht genannten Bilder sind urheberrechtlich geschützt durch: Christiane Houben (mobile Psychologie)